Warum du als Trainer auch ein Verkäufer sein musst!

 

 

Der Trainer als Verkäufer? Komische Vorstellung. Wie hängen diese beiden Berufe zusammen? Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage: Alle Menschen sind Verkäufer. Nicht nur die Verkäufer und Trainer. Auch Spieler, Kunden, Freunde, Ehefrauen. Wir verkaufen uns jeden Tag aufs Neue.

 

Wir möchten, dass unsere Eltern immer wieder stolz auf uns sind. Unser Partner soll sich jeden Tag neu in uns verlieben. Unsere Kunden sollen immer wieder von uns kaufen. Und deine Spieler sollen immer wieder an deinen Lippen hängen, um Neues von dir lernen zu wollen. Ganz ehrlich – deine Spieler setzen voraus, dass du eine Kompetenz besitzt, die den fußballerischen Teil abdeckt.

 

Deine Kicker wollen, dass Du ihnen deine Ideen „verkaufst"

 

Kleines Beispiel:

Du gehst in einen Sportladen. Du brauchst neue Fußballschuhe. Sobald du den Laden deines Vertrauens betrittst, gehst du davon aus, dass der VERKÄUFER die Modelle auswendig kennt. Er/sie weiß, wie die verschiedenen Marken ausfallen. Mal etwas größer, mal etwas enger usw… Selbst die genaue Zusammensetzung der Materialien hat er im Kopf. Er kann dir auf Anhieb 15 Paar Fußballschuhe zeigen, die in deiner Größe auf Lager sind. Ganz ehrlich – wenn du 15 Paar Schuhe anprobiert hast, bist du völlig verwirrt.

 

Wie schafft es der Verkäufer, dass du schnellst möglich kaufst und trotzdem die richtige Entscheidung getroffen hast?

 

Richtig – er stellt Fragen, statt dich mit Details zu bombardieren.

 

· Wie oft stehen Sie pro Woche auf dem Platz?

 

· Trainieren Sie eher auf Rasen-, Kunstrasen- oder Ascheplatz?

 

· Möchten Sie eher einen Leder- oder Synthetik-Schuh?

 

· Lieber Stollen oder Tausendfüßler?

 

· Wie groß ist denn ihr Budget?

 

Nach dem er dir diese Fragen gestellt hat, stellt er dir 2-3 Paar Schuhe vor die Nase. Er zeigt sogar noch auf ein Paar und sagt: „Und das hier, ist übrigens unser Verkaufsschlager." Was machst du? Kaufen! Wenn alles normal läuft, spazierst du innerhalb von 10 Minuten glücklich aus dem Laden, mit deinen brandneuen Schuhen in der Hand. Das nenne ich verkaufen. Den Kunden bzw. den Spieler abholen, wo er gerade ist.

 

Hole jeden einzelnen Spieler ab.

 

Du musst jedem Spieler deine Philosophie und Ideen verkaufen. Als Trainer solltest du die einzelnen Charaktere kennen. Bis ins Detail.

Je mehr du über die Eigenschaften deiner Spieler weißt, desto intensiver und zielgerichteter kannst Du mit ihnen arbeiten.

 

Wie genau du diese Fähigkeit erlernst, würde ich dir gerne in einem Einzelcoaching näher bringen.

Eine kurze Mail mit dem Betreff „Informationen Einzelcoaching" auf info@sk-mentoring.com reicht aus, um weitere Infos zu erhalten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0