Das "Problem" - dieses Wort kostet uns Lebenszeit!

Sagen dir die universellen Lebensgesetze etwas?


Eines dieser Lebensgesetze ist das Gesetz der Polarität. Es besagt, dass es immer Gegensätze gibt. Zwei Pole.
Schwarz & Weiß, Rechts & Links, Licht & Schatten, Tag & Nacht usw...

Ergo bedeutet dies, dass nach einen Rückschlag, also einer negativen Situation, wieder etwas Positives im Leben passieren sollte.

 

Das Wichtige ist jedoch, dass man sich in den negativen Momenten richtig verhält. Auch wenn man am liebsten direkt aus der Haut fahren oder los weinen möchte, man sollte sich immer über die Gesamtsituation bewusst sein.

Ich würde Dir gerne eine kleinen Tipp mitgeben, der mir persönlich sehr geholfen hat.

 

Streiche das Wort "Problem" aus deinem Wortschatz.

 

Stelle dir einen großen Radiergummi vor, der soeben dieses Wort in deinem Gehirn, deinem imaginären Duden, ausradiert.

Ersetze nun die Lücke mit dem Wort "Herausforderung".

 

Warum?

 

Ich habe mich gefragt, was ein Problem eigentlich ist.

Folgende Frage fand ich spannend: "Was macht dieses Problem, zu einem Problem?

 

Meine Antwort:

 

Ein Problem ist für mich eine Herausforderung, auf die ich aktuell noch keine Antwort habe.

 

Und jetzt kommt der kritische Punkt.

 

Ich frage mich dann:

 - Habe ich diesen Drive, diese Motivation, diesen Willen, eine solche Herausforderung anzugehen oder versinke ich eher in Selbstmitleid bzw. verdränge sie?

 

Wenn ich diesen Willen aufbringen kann, dann ist es für mich eine Herausforderung.
Habe ich sie nicht, habe ich sehr bald ein Problem.

 

Ein weiterer, interessanter Punkt. Das Energielevel in deinem Körper verhält sich komplett anders, wenn Du von einem Problem oder einer Herausforderung sprichst.

 

Probiere es mal aus.


Erinnere dich an eine Situation vor, die dir zuerst wie ein Problem vorkam.

Intensiv bitte an diese Situation denken. Spüre genau den Moment als du von diesem "Problem" erfahren hast.

 

Jetzt stelle dir vor, wie du folgenden Satz zu dir selbst sagst:

"Boah, das ist echt ein Problem. Da muss ich schauen, ob ich das überhaupt lösen kann."


Wie fühlt sich das an? Welche "Energie" spürst Du in Deinem Körper?
Bei der Mehrheit der Menschen fühlt es sich unangenehm an. Man fühlt sich träger, schwer-fälliger, nicht  motiviert.

 

Es gibt allerdings auch eine zweite Variante: Probier bitte auch diese aus.

Stelle dir wieder intensiv die ersten Momente vor, als du erfahren hast, welches Problem auf dich wartet.

 

Nun sage dir folgenden Satz:

"Hmm, ich habe aktuell noch keine Lösung, doch die Herausforderung nehme ich gerne an."

 

Wie klingt das für dich und vor allem, wie fühlt es sich an?

 

Bei den meisten Menschen stellt sich eine positivere Haltung gegenüber der ungelösten Situation ein. Und genau das ist das Ziel. Schnellstmöglich die unangenehmen Situation mit Tatendrang angehen.

 

Es gibt natürlich Rückschläge wie ein Streit, eine Trennung, ein Verlust von Mitmenschen o.ä., die einen wirklich niederschlagen.
In diesen Situationen gilt es erstmal auch mit den eigenen Gefühlen "umzugehen".

Man darf und soll sogar die Gefühle rauslassen. Es ist wichtig, dass man seine Gefühle intensiv auslebt. 

 

Damit die Gefühle auch intensiv ausgelebt werden können, ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu wählen.

So doof es sich anhört, wenn man beispielsweise die Wut, Enttäuschung, Trauer nicht sofort auslebt, sondern erst wenn man an einem ruhigen, vertrauten Ort ist, verarbeitet man diese negativen Gefühle besser.

Hintergrund:

Man kann sich in einer ruhigeren Atmosphäre besser mit der negativen Situation auseinandersetzen. 

 

Bitte lass dir niemals vorschreiben, wann du niedergeschlagen sein darfst und wann du wieder aufhören sollst. Du bestimmst komplett das Tempo. Nimm dir die Zeit, die du dafür brauchst.

 

Zudem bieten Herausforderungen immer wieder eine Chance auf etwas Neues. Eine neue Möglichkeit sich positiv zu entwickeln

Versuche dich am Ende der Herausforderung zu fragen:

  • "Welche Chance bietet mir diese Erfahrung?"
  • "Was möchte mir diese Herausforderung mitteilen?"
  • "Welche Erkenntnisse ziehe ich aus dieser Erfahrung?"

Das Leben bietet dir so viele Fragen und auch Antworten. Man muss sich nur die richtigen Analyse-Fragen stellen.

 

Egal, wie schwer die Situation auch zu sein scheint, denk daran - das Gesetz der Polarität funktioniert immer!


Dein Mentor

Sebastian

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0